LAX VOX® – der Geheimtipp für die Stimme?

Jeder, der viel mit seiner Stimme arbeitet, ist auch von seiner Stimme abhängig. – Egal, ob in einem Beruf, in dem man viel sprechen muss, wie z.Bsp. im Verkauf, im Callcenter, als Pädagoge oder eben beim Singen im Studio bzw. auf der Bühne. Da ist es unbezahlbar, wenn man sich zu helfen weiß, falls die Stimme mal nicht so funktioniert. Außerdem ist es sicher auch sehr hilfreich, wenn man weiß, wie man seine Stimme ohne Risiken einfach selbst trainieren kann. Eher zufällig bin ich auf folgende Übung gestoßen, die das alles vereint. Es geht um: „LAX VOX®“. Was das ist, was es für einen Effekt auf die Stimme hat, wofür es geeignet ist und wie man es anwendet, werde ich in diesem Artikel versuchen mal zusammenzufassen. Außerdem habe ich selbst ein paar Tests gemacht und möchte Euch dazu gern meine persönlichen Erfahrungen und Ergebnisse verraten.

Was ist LAX VOX®? Was benötigt man dafür?

LAX VOX® bedeutet „freie Stimme“ und ist eine Übung, um die Stimme zu trainieren, zu therapieren bzw. sie aufzuwärmen oder zu entspannen. Beim Laxvoxen „blubbert“ man vereinfacht gesagt durch einen Silikonschlauch in ein Gefäß mit Wasser. Man blubbert aber nicht einfach, sondern spricht sanfte „Uuuuus“ in den Schlauch. Dafür benötigt man einen Silikonschlauch sowie ein Gefäß (am besten eine Flasche) mit Wasser. Schlauch und Gefäß sollten transparent sein, um stets kontrollieren zu können, wie tief der Schlauch im Wasser ist. LAX VOX® bewirkt durch Schlauch und Wasser einen Druckausgleich im Vokaltrakt.

LAX VOX® ist noch relativ unbekannt.

2008 wurde LAX VOX® von der finnischen Logopädin Marketta Sihvo entwickelt und mit Hilfe von Dr. Ilter Denizoglu unter die Lupe genommen und weiterentwickelt. LAX VOX® wurde nach medizinischen Aspekten untersucht. Der Effekt sowie die Erkenntnisse können mittlerweile physikalisch, physiologisch bzw. akustisch erläutert werden. Diesen Teil lasse ich hier bewusst weg. Darüber kann sich jeder bei Interesse gern selbst weiterbilden. (Würde den Rahmen etwas sprengen.) Stephanie A. Kruse hat LAX VOX® ins Deutsche übersetzt und ist die fachliche Ansprechpartnerin in Deutschland. Und natürlich gibt es dazu auch Workshops.

Video-Tipp: Stephanie A. Kruse erklärt, wie LAX VOX® nach Deutschland kam. Link: https://www.youtube.com/watch?v=VpDdxRk1sCY

Wobei hilft LAX VOX®? Wofür ist es gut?

LAX VOX® kann bei jeder Form von Stimmstörung oder beim Stimmtraining eingesetzt werden. Dabei wird LAX VOX® von Gesangslehrern sowie Stimmtherapeuten angewendet, da es wirklich eine sehr einfache Übung mit einem sofort spürbaren Effekt ist. Jedoch ist bei uns in der Region diese Übung leider noch nicht sehr verbreitet und wird zum Teil wild diskutiert. Einige halten es für Quatsch (meist auch, weil sie es selbst noch nicht probiert haben), andere schwören darauf. Negatives gibt es bisweilen zu LAX VOX® nicht zu berichten. Man kann mit LAX VOX® „nichts kaputt machen“ heißt es, wenn man wie empfohlen dabei vorgeht. Es kann laut meiner Information lediglich passieren, dass man es falsch anwendet und somit der positive Effekt ausbleibt. Ich habe es für mich getestet und bin begeistert. Daher würde ich jedem, der mit seiner Stimme arbeitet, egal ob Vielsprecher im Beruf oder SängerIn, empfehlen, diese einfache Stimmübung mal auszuprobieren.

Wie wird es angewendet? (Anleitung)

Am Besten sitzt man aufrecht oder steht, lässt die Schultern locker hängen, der Kopf ist aufrecht und das Gefäß mit Wasser hält man vor der Brust. Der untere Teil des Schlauches ist im Wasser. Das andere Ende des Schlauches legt man in den Mund zwischen die Schneidezähne auf die Zunge und umschließt den Schlauch vollständig aber entspannt mit den Lippen. Nun atmet man (jeweils) durch die Nase ein und „macht“ Uuuuus“ ganz entspannt durch den Schlauch ins Wasser. Dabei beginnt man in einer gemütlichen Tonlage. Es muss sich angenehm anfühlen. Wenn man es richtig macht, dann spürt man ein Mitbeben der Wangen. Es fühlt sich wie eine Massage im Mundraum und Rachen bis auf Stimmlippenebene an.

Video-Tipp: Kurzanleitung zu LAX VOX® Link: https://www.youtube.com/watch?v=J1q9cnpFEIw&feature=youtu.be

Was kann man falsch machen?

Viel falsch machen kann man eigentlich nicht, wenn man die vorherigen Punkte beachtet. Der Kopf sollte jedoch nicht nach vorne/unten gebeugt sein, damit man keine Nackenprobleme bekommt und das Ansatzrohr aufrecht beleibt, aber auch nicht nach hinten gelegt werden. Es wird eine entspannte und aufrechte Haltung empfohlen. Man sollte auf keinen Fall einfach durch den Schlauch pusten, sondern „Uuuus“ in den Schlauch machen. Die LAX VOX® Expertin Stephanie A. Kruse erklärt außerdem: „Man benötigt maximal so viel Luft, wie man zum Hauchen auf eine Glasscheibe benötigt. Oder: Spreche ein „Uuuu“ auf Deinen Handrücken. Die Menge an Atem, die Du spürst, ist die Menge an Luft, die man zum Laxvoxen benötigt.“ Dabei sollte man nicht auf den Schlauch beißen oder die Lippen zusammenpressen, da sich sonst der Kiefer verspannt und somit die Kettenreaktion der Muskeln beginnt. Die gesamte Muskelkette Kiefer-Zunge-Kehlkopfheber-Taschenfalten etc. verspannt und man erfährt somit auch keinen positiven Effekt.

Video-Tipp: Do’s and Dont’s Link: https://www.youtube.com/watch?v=ztSMxyAzXMI&feature=youtu.be

Weniger ist mehr

Man sollte nicht zu lange „blubbern“! Eher mehrmals am Tag, kurz für ca. 2-3 Minuten Laxvoxen, statt eine halbe Stunde am Stück. Daher werden nur kurze Trainingseinheiten empfohlen. Lieber mehrmals kurz am Tag eine kleine Melodie reinblubbern, als gar nicht üben.

Warum ein Schlauch?

Ein Silikonschlauch hat physikalisch gesehen die besten Eigenschaften. Der Durchmesser sollte 9-10 mm betragen und die Länge circa. 35 cm. Außerdem sollte der Schlauch lebensmittelecht sein bzw. aus medizinischem Silikon bestehen, damit keine Gift- oder Schadstoffe aufgenommen werden. Er sollte gut gereinigt werden können und spülfest sein. Der Durchmesser ist mit 1 cm am Besten geeignet, um eine Entspannung der Kiefermuskulatur zu bewirken bzw. den Kiefer nicht überweit zu öffnen. Bei zu kleinem Durchmesser, wie der eines Trinkhalms, neigt man schnell dazu draufzubeißen und so den Kiefer zu verkrampfen. Die Schlauchlänge ist mit 35 cm ideal, um eine aufrechte Haltung beim Blubbern beizubehalten. Der Widerstand entsteht hauptsächlich dadurch, wie tief man den Schlauch beim Blubbern ins Wasser taucht.

Video-Tipp: FAQs zu LAX VOX® Link: https://www.youtube.com/watch?v=yOu6ukTOcAU

Wassertiefe des Schlauchs beim Laxvoxen

So unterschiedlich die Stimme bzw. die Anatomie jedes einzelnen Menschen ist, so unterschiedlich sollte auch trainiert bzw. therapiert werden. Je nachdem, welche Übung man macht oder in welcher Tonhöhe man durch den Schlauch singt oder spricht, wird dabei variiert. Anfangen kann man mit 2 cm Wassertiefe. Und dann verändert man die Wassertiefe des Schlauchs und erspürt, was für einen selber beim „Blubbern mit der Stimme“ angenehm ist. Jeder, der LAX VOX® nutzt, sollte laut Stephanie A. Kruse nach der passenden Wassertiefe des Schlauchs für die jeweilige Übung, Anforderung oder das passende Ziel suchen. Dabei kann man sich an der Regel orientieren: „Hohe Töne – Schlauch weiter raus. Tiefe Töne – Schlauch weiter rein. Lautstärke – Schlauch weiter rein.“ LAX VOX® muss sich dabei jedoch immer gut, entspannt und einfach anfühlen! – Nie wie Gegendruck oder Anstrengung! Um so tiefer der Schlauch unter Wasser ist, um so größer ist der Widerstand und umso schwerer wird es.

Video-Tipp: Übungen Link: https://www.youtube.com/watch?v=znlsfvP6d2Y

Meine Erfahrungen

Nun komme ich mal zu meinen persönlichen Erfahrungen mit LAX VOX®. Mir ist aufgefallen, dass ich besonders morgens nach dem Aufstehen mit einer Runde LAX VOX® für 2-3 Minuten einen spürbaren Effekt erziele. Morgens nach dem Aufstehen ist meine Stimme meist noch nicht ganz „da“. Ein bisschen kratzig, belegt und eben noch nicht wach. Ein kleiner Sprachversuch vor dem „Blubbern“ und nach dem „Blubbern“ bestätigte mir eine positive Veränderung. Die Stimme klang nach dem Laxvoxen klarer und lauter. Und auch das Kratzige war nach dem ersten Blubbern fast weg. Ich hatte das Gefühl, dass ich meinen Körper damit „aktiviert“ hatte und die Stimme ihren richtigen Sitz hatte. Auch einige klassische Sängerinnen, die ich kennenlernen durfte, haben von LAX VOX® erfahren und es ausprobiert. Sie waren sofort sehr von den schnellen Ergebnissen angetan. Sie nutzen diese Methode nun für ihre persönlichen Übungseinheiten. Einige konnten mit LAX VOX® sogar höhere Töne erreichen, als mit herkömmlichen Gesangsübungen.

LAX VOX® bei Erkältung

Ich konnte LAX VOX® nun auch mal bei einer Erkältung testen. Meine Stimme war belegt, meine Körperspannung ließ zu wünschen übrig und ich war leicht heiser. Aber ich musste noch einen Auftritt vorbereiten und etwas üben. Somit nahm ich mir den LAX VOX® Schlauch und blubberte zunächst etwas ohne Stimme ins Wasser. Anschließend machte ich leichte Übungen mit der Stimme und sang „Uuuuus“ mit dem Schlauch ins Wasser. Aber auch nicht zu lange, denn anstrengend sollte es nicht sein. Das Ergebnis war für mich recht zufriedenstellend. Meine Stimme war danach da, kaum belegt sowie klarer und lauter. Ich musste die Übung zwar nach einer Weile auch wiederholen, wenn ich das Gefühl hatte, dass es wieder kratzt im Hals. Dann ging es jedoch erst mal eine Weile wieder. – Gut, LAX VOX® hatte meine Erkältung nicht weggezaubert – was man auch nicht erwarten sollte. Es hat mir jedoch geholfen, meine Stimme zu therapieren bzw. zu nutzen, als ich erkältet war und als an Singen eigentlich nicht zu denken war. Mit sofortigem Effekt!

Video-Tipp: LAX VOX® bei Erkältung Link: https://www.youtube.com/watch?v=Td8LDsx-q-o

Was sind Eure Erfahrungen mit LAX VOX®? Wofür wendet Ihr es an?

Habt Ihr LAX VOX® auch bereits getestet und positive oder negative Erfahrungen damit gesammelt? Nutzt Ihr LAX VOX® bei speziellen Stimmproblemen oder für gezielte Übungen der Stimme? Wie lange nutzt Ihr LAX VOX® schon? Ich bin neugierig. Also schreibt es gern in die Kommentare und lasst uns das (noch relativ neue) Phänomen entdecken und verbreiten.

Weitere Infos

Weitere Infos zu LAX VOX® findet man selbstverständlich online. Ich empfehle die deutsche Webseite: http://www.laxvox.de/ mit Infos von Stephanie A. Kruse. Dort werden auch Workshops angeboten sowie die oben empfohlenen (deutschsprachigen) Videos bereitgestellt, mit deutscher Anleitung zum Laxvoxen. Jedoch findet man auch auf YouTube eine Vielzahl an Videos über LAX VOX®, besonders aus dem holländischen Raum, da die Übung dort schon etwas bekannter ist, als in Deutschland. Da ich keine Stimmtherapeutin oder Ärztin bin, kann ich hier nur aus meinen persönlichen Erfahrungen und Recherchen berichten und möchte jedem empfehlen, der sich für LAX VOX® interessiert, sich zusätzlich auch selber zu informieren. Und: Versuch macht klug!

Tipp: Die Schläuche gibt es übrigens im LAX VOX® Shop unter: http://shop.laxvox.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.