Nachgefragt bei Wolfgang M. Neumann

Komponist, Musiker, Sänger und Produzent in einem ist Wolfgang M. Neumann. Er sieht die Zukunft für selbstständige Musiker kritisch und wünscht sich zumindest für seine Kinder etwas mehr Sicherheit. Erfahrungen hat er selbst über fünf Jahrzehnte genug gesammelt. Er bedient fast jedes Genre. Meist ist es zwar instrumentale Musik, aber es seien auch ein paar Lieder dabei, verrät er. Im Kurzinterview nennt er ein paar Fakten über seine Arbeit. Bei ihm geht es um:

„Musik für Bilder und Geschichten.“

Wolfgang M. Neumann

© Foto: Wolfgang M. Neumann

10 + 1 Fragen an Wolfgang M. Neumann

1.) Seit wann bist du musifiziert?

Wolfgang M. Neumann: „Seit nun mehr 52 Jahren.“

2.) Womit fängst du beim Songwriting an?

Wolfgang M. Neumann: „Jedes Mal anders, aber immer mit einer gewissen inneren Grundhaltung, nämlich etwas mitteilen zu wollen.“

3.) Wie ist dein erstes bzw. letztes Album entstanden?

Wolfgang M. Neumann: „Ich hab ein professionelles Studio zu Hause. Mein erstes Album 1981 hat unser Gitarrist aufgenommen. Homestudio, ja.“

4.) Mit welchen Programmen arbeitest du & womit nimmst du auf?

Wolfgang M. Neumann: „Logic Audio.“

5.) Was tust du, um Leute auf deine Werke aufmerksam zu machen?

Wolfgang M. Neumann: „Ich habe mehrere Verlage, die meine Werke vertreiben. Mit meiner Gruppe „Bairisch Diatonischer Jodelwahnsinn“ sind wir viel live unterwegs. Wir haben eine Konzertagentur für das Konzertbooking. Dazu Facebook, Videos in YouTube und Amazon und Spotify.“

6.) Um welche Aufgaben kümmerst du dich noch selber und was übernehmen deine Kollegen oder ggf. professionelle Partner?

Wolfgang M. Neumann: „Mal so, mal so.“

7.) Dein bisher schönstes Musiker-Erlebnis oder dein größter Erfolg:

Wolfgang M. Neumann: „Großes Open-Air-Konzert auf dem Hauptplatz von Marakesh.“

8.) In wie vielen Bands / Musikprojekten hast du bisher mitgewirkt?

Wolfgang M. Neumann: „Äh, weiß nicht mehr.“ 🙂

9.) Hast du eine musikalische Ausbildung genossen? Wenn ja, welche?

Wolfgang M. Neumann: „Windsbacher Knabenchor, Gesang, Klavier. Klassische Gitarre studiert, Konservatorium. Volksmusik studiert. Autodidakt in vielen weiteren Feldern.“

10.) Welchen Tipp hast du für junge Musiker und Bands?

Wolfgang M. Neumann: „Ich fürchte, dass der lebenslange Berufsmusiker nur noch in strenger Selektion „gefunden“ wird. Also 100 versuchen es und 98 scheitern. Das kann bitter werden. Ich hab drei Kinder und hoffe, dass sie was Besseres als Beruf wählen. Als Hobby mit Anspruch gerne, Super. Als Broterwerb mit Familie, als Selbstständiger usw.? Würd ich nicht mehr machen, obwohl es eigentlich bisher nicht immer schlecht gelaufen ist, aber nur immer mit viel Glück und einigen Zitterpartien. Auf jeden Fall sollte man unbedingt einen brauchbaren Plan B in der Hinterhand haben!“

Frage +1 Was wolltest du schon immer mal von anderen Musikern wissen?

Wolfgang M. Neumann: „Wie seht ihr das?“

Vielen Dank für das Interview an Wolfgang M. Neumann. Über folgende Adresse kann man mit ihm in Verbindung treten.

Weblinks:

http://wnmusik.de/

wn@wnmusik.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.