Nachgefragt bei Lisa Kniestedt

Etwas mit Musik wollte Lisa Kniestedt aus Dessau immer schon machen. Als Musiklehrerin hat sie sich diesen Wunsch erfüllt. Außerdem steht sie aber auch als Sängerin & Gitarristin auf der Bühne und tritt zusammen mit ihrer Gesangspartnerin Christiane Hahnsch unter dem Namen „Bitonal“ als Duo auf. Sie singen Evergreens, Singer-Songwriter-Musik, Popmusik sowie deutschsprachige Musik und begeistern ohne viel Schnickschnack, ganz pur mit harmonischem Gesang sowie Gitarrenbegleitung. Der Name ist Programm und Lisa verrät:

Wir spielen zweistimmige Coversongs aus verschiedenen Musikrichtungen.“

© Foto: privat

10 + 1 Fragen an Lisa Kniestedt

1.) Seit wann singst du und wie hast du begonnen?

Lisa Kniestedt: „Singen hat mir schon immer viel Freude bereitet. Es gibt Videos von mir, da singe ich als Dreijährige meinen Stofftieren etwas vor. Während meiner gesamten Schulzeit war ich in verschiedenen Schulchören aktiv. Nach und nach kamen zum Singen dann auch Instrumente hinzu. Ich erlernte das Akkordeon-, Gitarren- und Klavierspiel. Während meines Studiums zur Grundschullehrerin habe ich auch 3 Jahre Gesangsunterricht erhalten.“

2.) Wie oft übst du?

Lisa Kniestedt: „Berufsbedingt singe ich eigentlich jeden Tag. Natürlich ist das in der Grundschule anderes Liedmaterial, als das welches wir mit „Bitonal“ auf der Bühne präsentieren. 😉

Wenn ein Auftritt geplant ist, beginne ich ca. 1 Woche vorher, die Lieder jeden Tag einmal zu proben. Einen Tag vor dem Auftritt treffe ich mich mit Christiane und wir spielen das Programm noch einmal gemeinsam durch, damit sich auch die Zweistimmigkeit wieder festigt.“

3.) Wie lernst du Stücke auswendig?

Lisa Kniestedt: „Meine Methode ist da, glaube ich, ganz klassisch: ein Mal mit Text vor der Nase singen, einprägen und dann versuchen, das Ganze auswendig noch mal zu singen. Das wiederhole ich so oft, bis der Text sitzt. Bei bekannten Songs reicht es mir, wenn ich mich dazu mit den Gitarrenakkorden begleite. Schwierigere Melodiepassagen spiele ich mir auch gerne auf dem Klavier vor.“

4.) Was machst du hauptberuflich? Lebst du von der Musik? Wenn ja, seit wann?

Lisa Kniestedt: „Wenn ich früher gefragt wurde, was ich später gerne einmal beruflich machen möchte, antwortete ich immer „Irgendwas mit Musik.“ Dabei meinte ich jedoch nie, dass ich allein von der Musik leben will, sie sollte nur irgendwie in meinem Beruf eine Rolle spielen. Mit meinem Studium zur Grundschullehrerin habe ich mir diesen Wunsch erfüllt. Als Musiklehrerin darf ich jetzt jeden Tag musizieren.“

5.) Was waren deine bisher schönsten Auftritte?

Lisa Kniestedt: „Das ist eine schwere Frage. Ich kann mich an jeden Bitonal-Auftritt erinnern, weil jeder irgendwie besonders war. Sehr stolz war ich zum Beispiel, als wir 2015 beim Sachsen-Anhalt-Tag in Köthen und nur einem Monat später beim „Fête de la Musique“ im Werk2 in Leipzig auftraten. Das waren sozusagen unsere ersten Shows außerhalb von Dessau.

In Erinnerung geblieben ist mir aber auch unser erster Auftritt im Anhaltischen Theater zur Jugendweihe 2017. Ich habe früher ein Jahr im Theater gearbeitet und dabei alle Abläufe hinter der Bühne kennengelernt, und es war etwas sehr Besonderes für mich, als ich dann zum ersten Mal AUF dieser großen Bühne stehen durfte. Weiterhin waren mir auch unsere mehrmaligen Auftritte im Rahmen des Aktionstages „Bunt statt Braun“ ein wichtiges persönliches Anliegen.“

6.) Um welche Aufgaben kümmerst du dich neben dem Singen noch selber und was übernimmt deine Gesangspartnerin oder ggf. professionelle Partner?

Lisa Kniestedt: „Da ich die Auftrittsplanung übernommen habe, gehen Buchungsanfragen bei mir ein. Nach der Abstimmung mit Christiane bezüglich Termin, Repertoire und Konditionen beantworte ich dann die Anfragen.“

7.) Wie gehst du mit Lampenfieber um?

Lisa Kniestedt: „Ich gehe gedanklich noch mal alle Texte und Akkorde durch. Wenn ich dann feststelle, dass alles „noch da ist“, bin ich ein bisschen beruhigter. Ich genieße die Vorfreude auf den Auftritt und die Stimmung hinter der Bühne immer sehr.“

8.) In welchen Musikprojekten hast du bisher mitgewirkt und bist du noch aktiv?

Lisa Kniestedt: „Solistisch bin ich nur mit „Bitonal“ aktiv. Da ich aber schon in der Grundschule meine Leidenschaft für das Chorsingen entdeckte, bin ich aktuell auch noch chorisch aktiv. Ich singe bei den „Fürstsingers Reloaded“ im Alt.“

9.) Hattest du bisher mal stimmliche Probleme? Was war die Lösung dafür?

Lisa Kniestedt: „Von stimmlichen Problemen bin ich zum Glück bis jetzt verschont geblieben.“

10.) Welchen Tipp hast du für junge Sänger & Sängerinnen?

Lisa Kniestedt: „Übung macht den Meister! Auch wenn die Übungsphasen manchmal lästig erscheinen, so sind sie doch unerlässlich, wenn man ein gutes Ergebnis erzielen möchte. Und der Applaus und positives Feedback nach einem Auftritt lassen einen den vorherigen Stress dann schnell vergessen.“

Zusatz: Was wolltest du schon immer mal von anderen Sänger/innen wissen?

Lisa Kniestedt: „Von Sänger/innen die ihre eigenen Songs schreiben, wüsste ich gerne, ob sie zuerst am Text oder der Melodie arbeiten. Oder ob das Ganze eher parallel verläuft. Auf diesem Gebiet habe ich noch keine eigenen Erfahrungen gesammelt, aber was nicht ist, kann ja noch werden!“

Vielen Dank für das Interview an Lisa Kniestedt. Wer mehr über sie und ihr Gesangsduo erfahren möchte, findet weitere Infos unter folgenden Links.

Weblinks:

www.bitonal.eu

https://de-de.facebook.com/duobitonal

Schreibe einen Kommentar